MIGRATION & INTEGRATION

Migration, Integration und Asyl in der Bundesrepublik Deutschland sind Themen, die primär in ihren internationalen bzw. europäischen Kontexten gesehen werden müssen. Eine gelingende Integrationspolitik ist die große Herausforderung für die nächsten Jahre.

Es sind u. a. Querschnittsthemen, die komplexe Bezüge zu anderen Politik- und Gesellschaftsbereichen haben, wie zum Beispiel der Arbeitsmarkt, der Bereich „Kinder, Jugend und Familie“ oder Antidiskriminierung.

Die Gründe, die zu Migrationsbewegungen führen, sind vielfältig und beeinflussen das Recht, in Deutschland zu bleiben.

Integration ist ein langfristiger Prozess, der wiederum am Bleiberecht anknüpft und zum Ziel hat, alle Menschen, die dauerhaft und rechtmäßig in Deutschland leben, in die Aufnahmegesellschaft einzubeziehen. Zugewanderten soll eine umfassende und gleichberechtigte Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen ermöglicht werden.

Zukünftige Themen, die auf der Agenda stehen und die den Schnittstellencharakter der Begriffe „Migration und Integration“ verdeutlichen, sind unter anderem:

-       Ausbildung, Anerkennung von beruflichen Qualifikationen und Arbeitsmarkt
-       Familienzusammenführung
-       Jugend und Familie
-       Staatsangehörigkeit

Der Schutz unbegleiteter Minderjähriger und anderer Gruppen mit besonderem Schutzbedürfnis stellt darüber hinaus die Aufnahmegesellschaft vor weitere besondere Herausforderungen.


Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Seit 2005 bietet der Bund die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer an. Dieses Angebot ergänzt den Integrationskurs für Migrant*innen.

Das speziell auf Neuzugewanderte zugeschnittene Beratungsangebot steht vor allem innerhalb der ersten drei Jahre nach Ankunft zur Verfügung. Es zielt darauf ab, zugewanderte Personen bei ihrer sprachlichen, beruflichen und sozialen Integration zu unterstützen. Es soll sie zu selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens befähigen.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege mit der Einrichtung der Beratungsstellen beauftragt. Auf der Webseite des BAMF finden Sie Details zum Beratungsangebot der MBE.

Folgende MBE-Beratungsstellen sind unter dem Dach des Paritätischen eingerichtet:

Rheinland-Pfalz

Alzey-Worms (Landkreis)
Förderinitiative Donnersberg e. V.  (FID)

Kaiserstraße 1
55232 Alzey
Tel.: (06731) 9472001 | E-Mail: az-mbefid-donnersberg.REMOVE-THIS.de

Donnersbergkreis
Förderinitiative Donnersberg e. V.  (FID)
Gasstraße 4
67292 Kirchheimbolanden
Tel.: (06352) 7897955 | E-Mail: mbefid-donnersberg.REMOVE-THIS.de

Germersheim (Landkreis)
Freundeskreis Asyl e. V. (fka)
Bismarckstraße 6
76726 Germersheim
Tel.: (0157) 34597235 | E-Mail: sabine.megliofka-ka.REMOVE-THIS.de

Kaiserslautern
Akademisches Bildungszentrum e. V. (ABZ)
Rummelstraße 15
67655 Kaiserslautern
Tel.: (0631) 35797033 | E-Mail: mbea-bz.REMOVE-THIS.de

Rhein-Pfalz-Kreis
Zentrum für Arbeit und Bildung Frankenthal gGmbH (ZAB)
Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis
Europaplatz 5
67063 Ludwigshafen
Tel.: 0171 - 9729151 | E-Mail: migrationsberatungzab-frankenthal.REMOVE-THIS.de

Saarland

Merzig-Wadern (Landkreis)
Sozialwerk Saar-Mosel gGmbH
Saarbrücker Allee 5
66663 Merzig
Tel.: 0151 - 14945591 | E-Mail: r.kikillusswsm-merzig.REMOVE-THIS.de


Migrationsfachdienst des Landes Rheinland-Pfalz (MFD)

Der landesgeförderte Migrationsfachdienst ergänzt die MBE sowohl konzeptionell als auch bei der Zielgruppe. So sind die MFD Ansprechpartner sowohl für Neuzuwanderer und schon länger in Deutschland lebende Menschen zuständig, darüber hinaus auch für Flüchtlinge im Asylverfahren - unabhängig von ihrer Bleibeperspektive.

Die Migrationsfachdienste sind in der strukturellen und in der individuellen Integrationsförderung aktiv. Je nach Ressourcen und dem örtlichen Bedarf setzen sie dabei unterschiedliche Schwerpunkte. Unter die individuelle Integrationsförderung fallen sowohl die Allgemeine Sozialberatung von Migrant*innen als auch die Asylberatung für Flüchtlinge in den Kommunen. In der strukturellen Integrationsförderung engagieren sich die Mitarbeitenden im Sozialraum, kümmern sich um bürgerschaftliches Engagement, interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierungsarbeit.

Ziel der Beratung ist es, Menschen im Integrationsprozess zu unterstützen und ihnen Wege zur gleichberechtigten und angemessenen Teilhabe und Beteiligung in allen Lebensbereichen aufzuzeigen.

Folgende MFD-Beratungsstellen sind unter dem Dach des Paritätischen eingerichtet:

Alzey-Worms (Landkreis)
Förderinitiative Donnersberg e. V.  (FID)

Kaiserstraße 1
55232 Alzey
Tel.: (06731) 9472001 | E-Mail: mfd-azfid-donnersberg.REMOVE-THIS.de

Donnersbergkreis
Förderinitiative Donnersberg e. V.  (FID)
Gasstraße 4
67292 Kirchheimbolanden
Tel.: (06352) 7897955 | E-Mail: beratungfid-donnersberg.REMOVE-THIS.de

Germersheim (Landkreis)
Freundeskreis Asyl e. V. (fka)
Bismarckstraße 6
76726 Germersheim
Tel.: (0157) 34597235 | E-Mail: sabine.megliofka-ka.REMOVE-THIS.de

Rhein-Pfalz-Kreis
Lernzirkel Ludwigshafen e. V.
Ludwigsplatz 9a
67059 Ludwigshafen
Tel.: (0157) 33900681 | E-Mail: e.mavinehirmfdlernzirkel-online.REMOVE-THIS.de , j.hauckmfdlernzirkel-online.REMOVE-THIS.de

Zentrum für Arbeit und Bildung Frankenthal gGmbH (ZAB)
Bahnhof Str. 37
67105 Schifferstadt
Tel.: (06235) 9597381 | E-Mail: bankaslizab-frankenthal.REMOVE-THIS.de


SPuK Saarland: Sprach - und Kommunikationsmittlung

Die Vermittlungsstelle für Sprach- und Kommunikationsmittlung für Dolmetschleistungen bei Behörden, Beratungsstellen und Einrichtungen im Saarland hat zum 01.10.19 die Paritätische Mitgliedsorganisation ‚KULTUR- und SPRACHMITTLER e.V. in Mainz‘ übernommen. 

Bitte richten Sie Ihre Anfrage zu Ihren Bedarfen nach Dolmetschleistung direkt an:

Kultur- und Sprachmittler e.V.
Erthalstraße 2
55118 Mainz

Tel.: 0176 • 55 70 14 28
E-Mail: infokultur-sprache.REMOVE-THIS.de

www.kultur-sprache.de


Kontakt:

Ralph Stappen
Referent Migration & Integration
ralph.stappenparitaet-rps.REMOVE-THIS.org
Tel.: (06131) 93680-27