Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.   

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Skip to main content
Der Verband

Paritätische Prüfleser zu Gast im BVB-Stadion

Informationen für alle Dank Leichter Sprache

 

„Auf geht’s nach Dortmund“ hieß es für knapp 15 Prüfleserinnen und Prüfleser vom Kompetenz Zentrum Leichte Sprache, ihre Betreuer und den Übersetzerinnen Nadja Quirein und Katrin Weiland vom Kompetenz Zentrum Leichte Sprache. Angereist kamen sie aus Limburg von der Lebenshilfe Limburg /Diez und Altenkirchen von den Westerwald Werkstätten sowie aus Westerburg, wo das Kompetenz Zentrum, die für die Ausbildung der Prüfleser zuständig sind, seinen Sitz hat.

Der Grund für den Besuch im Signal Iduna Park war ein besonderer: Vor einigen Wochen hatte das Kompetenz Zentrum Leichte Sprache Teile der BVB-Webseite in Leichte Sprache übersetzt. Leichte Sprache ist nach einem Regelwerk vereinfachtes Deutsch das von Menschen mit Lernschwierigkeiten geprüft wird. Nach der Übersetzung waren also die die Prüfleserinnen und Prüfleser aus Altenkirchen und Limburg/Diez an der Reihe und schauten ob diese Übersetzung gut zu verstehen ist. Sie machten Vorschläge wie der Text noch leichter sein könnte und besprachen gemeinsam welche Bilder gut passen. Echte Teamarbeit also. Damit leisteten sie einen wichtigen Beitrag zu sprachlichen Barrierefreiheit und Inklusion.

Und genau das ist dem BVB wichtig, vielen Menschen soll es trotz Einschränkung möglich sein, ein Spiel zu besuchen. So bietet der Dortmunder Verein beispielsweise besondere Plätze und Unterstützung in Form von Audioübertragungen für Menschen mit einer Sehbehinderung an.

Ebenso unterstützt auf Wunsch ein Gebärdensprachdolmetscher Diejenigen die nicht gut hören können. Besonders interessant für die Gruppe war zudem die Tatsache, dass der Signal Iduna Park auch über Möglichkeiten verfügt, die es möglich machen, dass auch Menschen mit verschiedensten Einschränkungen am Spielgeschehen teilhaben können. Behindertentoiletten und spezielle Parkplätze sind für den Verein selbstverständlich.

„Das ist toll“, freut sich Prüfleserin Leska die mit ihre E-Rollstuhl an der barrierefreien Stadionführung teilnahm. „Die La Ola-Welle“, antwortet Prüfleserin Leska auf die Frage, was ihr beim Stadionbesuch am besten gefallen hat.

Gemeinsam mit den anderen Prüfleserinnen und Prüflesern und Begleitern machten sie dabei mächtig Stimmung auf der Südtribüne. Diese Tribüne fasst knapp 25.000 Personen und ist damit die größte Stehplatztribüne der Welt, erklärte der Stadionguide. Von diesem erfuhr die Gruppe auch jede Menge interessante Fakten. Zum Beispiel, dass der Tunnel, der die Spieler auf die Spielfläche führt, der kleinste und engste der Bundesliga ist. Und, dass der Rasen eine ganz besondere Pflege bekommt.

„Ich bin stolz für den BVB den Text geprüft zu haben“, freut sich Prüfer Michael. Auch ihm selbst helfe es, wenn Texte in Leichter Sprache verfasst seien, sagt der junge Mann, der weiter an seiner Lesekompetenz arbeiten möchte. Er freute sich ebenso wie das gesamte Prüferteam das Stadion mit dem sie sich bislang nur textlich beschäftigten, nun auch mal in echt zu sehen.

„Leichte Sprache hilft Barrieren abzubauen und ist ein Inklusionsinstrument“, erklärt Übersetzerin Nadja Quirein vom Kompetenz Zentrum Leichte Sprache. „Es bringt die Menschen zusammen“, bringt sie es auf den Punkt. Und genau das ist es ja auch, was beim Fußball vielen Menschen so viel Freude bereitet.

zurück