Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.   

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Skip to main content
Die Mitglieder

Miteinander statt Übereinander reden

Am 14. März wählen die Menschen in Rheinland-Pfalz einen neuen Landtag. Deshalb hat das INKLUSIVE MEDIEN-TEAM der Lebenshilfe Trier unter dem Motto „POLITIK – INKLUSIV ERKLÄRT!“ eine neue Gesprächsreihe ins Leben gerufen. In den vergangenen Wochen hat sich das Team mit den Spitzenpolitiker*innen der Parteien in echt – unter Einhaltung der Hygiene und Abstandsregeln – und online getroffen. Entstanden sind fünf 40-minütige Episoden, in denen der beeinträchtigte Video-Reporter Patrick Loppnow jeweils einzeln mit den Spitzenkandidat*innen über Inklusion, die Corona-Krise und den Wahlkampf diskutiert.

 

Welche Vorteile haben behinderte Menschen, wenn Sie diese oder jene Partei wählen? Werden die Sorgen und Ängste von beeinträchtigten Menschen in der Corona-Krise zu wenig gehört? Für was stehen die Parteien eigentlich? Und wieso reden Politiker immer so kompliziert und so wenig in Leichter Sprache? Diesen und vielen weiteren Fragen standen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), Herausforderer Christian Baldauf (CDU), Familien- und Umweltministerin Anne Spiegel (Die Grünen), Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium Daniela Schmitt (FDP) und Melanie Wery-Sims (Die Linke), Mitglied des Kreistages Bernkastel-Wittlich, Rede und Antwort.

 

WO KANN MAN DIE VIDEOS FINDEN?

Die Videos können Sie auf dem YouTube-Kanal der Lebenshilfe Trier sehen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLOwYm9P4K3g7Z6KDcjHgO4fAAma6691j1

Und nach und nach auf der Facebook-Seite der Lebenshilfe Trier: www.facebook.com/lebenshilfetrier

 

IM GESPRÄCH MIT MALU DREYER (SPD)

Folge 1 ist am 15. Januar in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe Trier aufgezeichnet worden. Was versteht die Ministerpräsidentin unter Inklusion? Wird in den Bund-Länder-Konferenzen wirklich so viel gestritten? Und was hat es mit dem Silberblitz auf sich? Die Antworten gibt es in diesem Video.

YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=6B6DbeW8_Zs&list=PLOwYm9P4K3g7Z6KDcjHgO4fAAma6691j1&index=1&t=1579s

 

IM GESPRÄCH MIT CHRISTIAN BALDAUF (CDU)

Folge 2 ist am 11. Februar per Skype-Videochat aufgezeichnet worden. Wie will die CDU mehr Inklusion fördern? Was bedeutet es, wenn man konservativ ist? Und wie ist das so, wenn man einem weißen Hai zu nahekommt? Die Antworten finden Sie in diesem Video.

YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=UoynUvmwO9Y&list=PLOwYm9P4K3g7Z6KDcjHgO4fAAma6691j1&index=2&t=1666s

 

IM GESPRÄCH MIT ANNE SPIEGEL (DIE GRÜNEN)

Folge 3 ist am 18. Januar in der Geschäftsstelle der Mainzer Grünen aufgezeichnet worden. Gibt es im Umwelt- und Familienministerium auch inklusive Arbeitsplätze? Und wenn ja, wurden die auch ausgeschrieben? Und was ist an Pinguinen so faszinierend? Die Antworten sehen Sie hier:  

YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=0jWmwrlqLVM&list=PLOwYm9P4K3g7Z6KDcjHgO4fAAma6691j1&index=3&t=4s

 

IM GESPRÄCH MIT DANIELA SCHMITT (FDP)

Folge 4 ist am 10. Februar auch per Videochat aufgezeichnet worden. Denkt man in der Verkehrspolitik zu wenig an Menschen mit Beeinträchtigung? Stimmt es eigentlich, dass nur reiche Leute die FDP wählen? Macht das Studium der Sparkassen-Betriebswirtschaft wirklich Spaß? Die Antworten finden Sie in diesem Video.

YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=pof7melncNI&list=PLOwYm9P4K3g7Z6KDcjHgO4fAAma6691j1&index=4

 

IM GESPRÄCH MIT MELANIE WERY-SIMS (DIE LINKE)

Folge 5 ist am 29. Januar in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe Trier aufgezeichnet worden. Warum reden linke Politiker immer so, dass man sie nicht verstehen kann? Wieso soll die Airbase in Spangdahlem zugemacht werden? Und was hat Frau Wery-Sims mit Popstar Sarah Connor gemeinsam? Die Antworten gibt es in diesem Video.

YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=-L3jOfOrydY&list=PLOwYm9P4K3g7Z6KDcjHgO4fAAma6691j1&index=5

 

 

GEGEN HASS UND HETZE

Als Mitunterzeichner der „Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt“ möchte die Lebenshilfe Trier der AfD keine Bühne bieten. Mit der gemeinsamen Erklärung zeigen Verbände, Initiativen und Einrichtungen aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie gemeinsam klare Haltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus und warnen vor Hetze und Stimmungsmache rechter Akteur*innen wie der AfD und ähnlicher Bewegungen. „Wir treten ein für Menschlichkeit und Vielfalt. Und wir sind nicht alleine: Wir stehen für Millionen Menschen in Deutschland, die das Auftreten und die Ziele von Parteien wie der Alternative für Deutschland und anderer rechter Bewegungen entschieden ablehnen“, heißt es in der Erklärung. Die AfD habe vielfach gezeigt, dass sie in ihren Reihen Menschen- und Lebensfeindlichkeit dulde, sie fördere Nationalismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Der gesamte Erklärungstext und die Liste der Mitzeichnungen ist online unter www.wir-fmv.org abrufbar.

 

 

zurück
Login