Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.   

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Skip to main content

Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) auf die Kinder- und Jugendhilfe – Erste Hinweise für die Praxis

Erschienen sind die Artikel unter www.reha-recht.de
Die Autorin Lydia Schönecker untersucht die Regelungen des Bundesteilhabegesetzes in einem dreiteiligen Beitrag auf ihre Relevanz für Träger der Jugendhilfe. Diese können für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, zur Teilhabe am Arbeitsleben, für Leistungen zur Teilhabe an Bildung und für Leistungen zur sozialen Teilhabe Rehabilitationsträger sein.

Im  ersten Teil wird diskutiert, wie scheinbare begriffliche Abweichungen zwischen § 35a Abs. 1 SGB VIII und § 2 Abs. 1 SGB IX zu bewerten sind und welche Anforderungen an Träger der Kinder- und Jugendhilfe in der Rolle als Rehabilitationsträger insbesondere hinsichtlich der Bedarfsermittlung und Begutachtung gestellt werden.

Im Teil zwei liegt der Schwerpunkt auf Fragen der Zuständigkeitsklärung und der Koordination von Aufgaben und Verantwortungen bei der Beteiligung mehrerer Rehabilitationsträger.

Der dritte Teil behandelt Fragen der Kostenerstattung zwischen den beteiligten Trägern und wann und wie eine Teilhabeplanung durchzuführen ist.

Die Beiträge sind im Anhang beigefügt.  

Quellen:

https://www.reha-recht.de/fachbeitraege/beitrag/artikel/beitrag-a6-2019/

https://www.reha-recht.de/fachbeitraege/beitrag/artikel/beitrag-a7-2019/
https://www.reha-recht.de/fachbeitraege/beitrag/artikel/beitrag-a8-2019/

zurück